Soziopod Academics 002: Stufenmodell der psychosozialen Entwicklung von Erik H. Erikson

Bonus-Downloads:

Abstract zum “Stufenmodell der psychosozialen Entwicklung von Erik H. Erikson”

Powerpoint-Folien “Stufenmodell der psychosozialen Entwicklung von Erik H. Erikson”

9 Comments

  1. DankbareStudierende Reply

    Danke, dass ihr die zusätzliche Arbeit investiert. Ich habe euch immer gern zugehört und das bleibt weiterhin mein Hauptanliegen bei diesem Podcast. Ihr bereitet die Themen einfach auf eure Art auf, mit aktuellen Bezügen und Einordnungen, sodass man nicht das Gefühl hat, sich mit längst verstaubten Werken zu beschäftigen. Und jetzt kann ich zusätzlich dazu das Abstract sogar als kompakte Zusammenfassung mit weiterführender Literatur für die nächste Hausarbeit nutzen, bei der Erikson mal wieder gefragt ist. Da bleibt kaum noch ein Wunsch offen, außer: mehr davon!

  2. Kann man das auf Bourdieu und seinen Habitusbegriff beziehen? Habitus umfasst auch das Weltverständnis des Individuums und wenn man eine der Phasen in Eriksons’ Modell nicht so gut meistert, ein anderes Weltverständis durch bspw. Scham erlangt, dann wirkt sich das auf den Habitus aus – und auch auf den sozialen Status? der Sprung scheint ziemlich groß zu sein.

  3. Hallo ihr zwei,
    Ich habe jetzt schon einige eurer Podcasts mit Freude und Interesse gehört und gerne weiterempfohlen.
    Besonders gut gefällt mir euer Beitrag “Happy Birthday Luhmann” und der Podcast zu “Foucault, Sex, Macht,…”

    Bei meinem Studium der Sozialen Arbeit setze ich mich gerade intensiv mit dem Konzept der Lebensbewältigung und Lebensweltorientierung und einem kritische-relationale Konstruktivismus auseinander.
    Wäre schön zu derartigen Themen noch was von euch zu erfahren.

    Grüße aus Freiburg

  4. Vielen Dank für diese tolle Folge.

    Ein kleiner Korrekturhinweis: “Millenials” sind nicht um die 2000-Nuller Jahre geboren, sondern im Bereich der frühen 1980er bis zu den frühen 2000ern.

  5. Wow. Vielen Dank für Soziopod, und jetzt auch SP Academics. Auch diese Folge war grandios. Lernerfolge sind vorhanden, auch wenn ich mein Studium in einem ganz anderen Bereich schon vor einiger Zeit abgeschlossen habe und nichts von Prüfungsergebnissen berichten kann: dieser Podcast trägt zur Bildung bei, ganz toll.

  6. Ich bin auch immer wieder begeistert vom Pod. Bei manchen Sachen bin ich zwar anderer Meinung aber es sind immer gute Perspektiven, die ihr einnehmt. Vor allen Dingen versucht ihr Themen nüchtern anzugehen. Daran sollten sich Politiker und Fernsehsendungen alla Anne Will mal ein Beispiel nehmen.

  7. Ich finde euren Podcast super und das neue Format “Soziopod Academics” absolut genial! Ihr zwei seit tolle Redner, immer sympathisch gut drauf, wirkt immer kompetent und gut vorbereitet.
    Ich weiß, dass ihr euch sehr viel Mühe mit dem Podcast macht, aber bitte, bitte, bitte macht weiter mit eurer Arbeit, ihr seit ein Wahnsinn und schafft etwas absolut zeitloses!
    Kommt doch mal nach Wien und macht beispielsweise ein Freud, oder Wittgenstein – Special!

    liebe Grüße,
    ein Fan aus Österreich

Leave A Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Navigate