Live & Analog

+++ EILMELDUNG +++ TERROR +++ GEWALT +++ ANGST +++ WUT +++ MISSTRAUEN +++ LÜGENPRESSE +++ VOLKSVERRÄTER +++ SÜNDENBÖCKE +++ LINKE ECKE +++ RECHTE ECKE +++ RING FREI +++

Gerät unsere Gesellschaft wirklich aus den Fugen? Dominieren die Schreihälse den Diskurs?
Sind zunehmende Gewaltakte ein Zeichen von Sprach- und Diskussionslosigkeit?
Kann man in einer emotional aufgeheizten Situation überhaupt noch „vernünftig“ miteinander diskutieren?
Brüllst du auch wenn du mir dabei in die Augen schaust?

Neue Termine für 2016

offenegesellschaft

22.03.2016 Detektor.fm
Better call Soziopod! 2 Stunden Live-Radio mit Patrick und Nils. Fragen können vorab eingereicht werden oder man kann während der Sendung anrufen.

14.04.2016 Karlshochschule International University in Karlsruhe
Infos und Anmeldung hier (Facebook)
Eintritt frei.
Beginn 19 Uhr.

September 2016 Wien
+++ Details folgen +++

September 2016 Berlin
+++ Details folgen +++

soziopod

Wir wagten ein Experiment. Wir brachten unseren kleinen digitalen Soziopod auf die große analoge Bühne. Wir taten dies nicht alleine. Die Friedrich Ebert Stiftung in Mainz hat uns den nötigen Rahmen gegeben und hat uns die Veranstaltung als Gastgeber ermöglicht. An der Stelle auch ein besonderes Riesendankeschön an Manuela Nothacker, die an das Vorhaben geglaubt hat und einfach in die Tat umgesetzt hat.

16 Comments

  1. Pingback: Patrick Breitenbach | Soziopod Live & Analog – unsere erste Bildungsbühnenshow

  2. Pingback: PC011 Genetik vs. Biographie oder wie wir wurden, wer wir sind und wenn ja, wieviele? | Psychiatrie to go

  3. Hocherfreut! Das Thema ist auch gut, wobei ich auch Karl Jaspers und Heideggers Existenzphilosophie als Live Version gut gefunden hätte.

  4. Pingback: Folge 25: Flüchtlinge und die Hetze im Netz – SoWi-Stammtisch

  5. Pingback: Folge 25: Flüchtlinge und der Hass im Netz – SoWi-Stammtisch

  6. Pingback: Podcaster als Entschärfungskommando - Netzpiloten.de

  7. Hallo Ihr 2,

    ich komme gerade von der Live-Veranstaltung im dreiundsiebzig in Hamburg und bin immernoch total begeistert und beflügelt.
    Es ging um die offene Gesellschaft, und die Tatasache, dass es mir als Rollstuhlfahrer, trotz nicht barrierefreier Location, was nicht der Organisation geschuldet war, sondern dem kaputten Fahrstuhl, trotzdem ermöglicht wurde, an der Veranstaltung teilzunehmen, fand ich großes Kino. Und das war meiner Wahrnehmung nach, auf das schnelle und unkomplizierte Eingreifen von Nils und Patrick zurückzuführen, die dann auch beide tatkräftig mit angepackt haben.
    Die Veranstaltung selber war auch ein voller Erfolg. Ich freu mich schon darauf das Buch zu lesen.

    Leider konnte ich mein Thema nicht mehr platzieren und versuche es deshalb nun nochmal auf diesem Wege.
    Wenn eine Theorie falsifiziert werden kann, dann heißt das ja auch, das es verschiedene Sichtweisen auf eine Theorie geben muss, die dieser kritisch gegenüber stehen.
    Darin steckt zumindest implizit ein Votum für eine pluralistische Gesellschaft. Also eine Gesellschaft in der es verschiedene Kategorien (Gruppen) gibt.
    Gruppen grenzen sich ja durch die Identifikation von gemeinsamen Eigenschaften gegeneinander ab. Und es ist ja gemeinhin so, dass ich die Werte (den Wert?) meiner Gruppe (Ingroup) als höher ansehe, als die der anderen Gruppen (Outgoup).
    Wie gelingt es nun, diese Gruppen zueinander zu bringen, bzw. die Gruppe die vermeintlich die höhrere Werte hat, (z.B. Leistung) dazu zu bewegen, dass sie die andere Gruppe integrieren. Gibt es Modelle die in diesem Bezug die Inklusion (im weitesten Sinne) erklären?

    Ich hoffe mein Anliegen ist einigermaßen klar geworden, und danke euch jetzt schon mal für euer Feedback.

    Beste Grüße Oliver

  8. Herr Breitenbach Reply

    Lieber Oliver,

    kannst du deinen Kommentar bzw. deine Frage noch mal per Copy & Paste hier platzieren:
    http://soziopod.de/2016/02/soziopod-live-analog-002-die-offene-gesellschaft-und-ihre-freunde-in-hamburg/

    Dann ist er an der thematisch passenderen Stelle und es können dazu noch mehr Leute antworten.

    Danke schon mal für dein tolles Feedback und schön, dass du da warst und du dich auch nicht von kaputten Fahrstühlen hast abschrecken lassen.

    Liebe Grüße
    Patrick

  9. Wie steht es mit Karlsruhe? Würde mich freuen wenn ich mir 2 Tickets reservieren kann

  10. Rene Dobbertin Reply

    Hallo, ich würde mich gerne für eure geniale Sendung bedanken und wissen wollen, wann live und analog genau in Hamburg ist und, sofern man Karten braucht, ob und wo man denn welche kaufen oder vorbestellen kann…. Ich würde mich echt ärgern, wenn ich es schon wieder verpasse.

    Mit allerbesten Grüßen

    Rene Dobbertin

    • Herr Breitenbach Reply

      Am besten für unseren Newsletter registrieren. Dort geben wir das dann auch bekannt.

  11. Ich höre euch inzwischen schon sehr lange und habe auch begonnen, mir die verpassten Podcasts anzuhören. Vielen, vielen Dank, eure Art und das Medium treffen genau in mein Hirn und Herz.

    Ihr habt in Better Call Sozipod #1 die Gewaltfrei Kommunikation und Jesper Juul erwähnt – für mich als frisch gebackener Vater zunehmend wichtiger werdende Grundlagen, da ich mich im Umgang mit meinem Nachwuchs bzgl. Kommunikation unsicher fühle. Eure bisherigen Podcasts zeigen mir, dass ihr mir bei Verständnis und Festigung helfen könntet, mein Bedürfnis nach Klarheit. Daher bitte ich euch, in den nächsten Monaten einen Podcast dazu und ggf. weitergehendes in Richtung wünschenswerte Kommunikation (evtl. mit Schwerpunkt Kinder) aufzunehmen.

Leave A Reply

Navigate