Soziopod #053: John Dewey – Demokratie und Erziehung als pragmatische Erfahrung leben

  • Ihr seid meine Helden. Bin in meiner MT auf der Suche nach Zitaten/Aussagen zufällig auf Dewey gestossen und war bereits nach wenigen Seiten angetan von seiner Philosophie. Besonders das 'Experience' sowie seine experimentelle Herangehensweise an das Leben und sein Anspruch an die Ästhetik ergeben ein starkes Bündel. Nun freu ich mich auf meine nächste Zugfahrt um dieser Folge zu lauschen.

    Es scheint mir gerade, dass meine Wünsche erfüllt werden :) ...wie wär's also mit einer 'System Change' (not climate change) Folge? Ich denke da fast an eine Anleitung. Nach Luhmann dürfte es ja sehr schwierig sein, wonach es im Moment ja auch aussieht. Das Zeitalter der Achtsamkeit, Suffizienz und Kooperation tut sich schwer gegen die alte Macht und seine säbelrasselnde, zerstörerische Power. Wie können wir die Konkurenzlogik und die Logik der Macht des Stärkeren endlich hinter uns lassen? Können Bolsonaro, Erdogan, Putin, Salvini oder Orban (um den blondierten Dumkopf nicht nennen zu müssen) als ein letztes sich Aufbäumen der Dinosaurier gedeutet werden? Wie fädeln wir in diesem, sich um jeden Preis erhalten wollenden System ein Neues ein? Wie könnte dieses aussehen? Eben gerade kein System? Anarchie?! (nein nicht die Teenie blabla Kacke). Soziokratie?! Helfen uns Konzepte weiter? Liessen sich die im Moment sehr beliebten Konzepte der Permakultur sowie der Inklusion vereinen? Sind wir am Ziel wenn wir das erreicht hätten und ist es überhaupt das Ziel ans Ziel zu kommen?

    Danke für eure tolle Denkarbeit, ihr trägt den Wandel mit, zumindest meinen Wandel habt ihr mitgeprägt.


    Üsi Zuekunft.

    Liebe&Frieden

    Matthias

    Einmal editiert, zuletzt von mat ()