Sein-Sollen Fehlschluss

  • Wenn ich von Werten spreche, kannst Du diesem Begriff weitere Begriffe zuordnen wie Freiheit, Ehrlichkeit, Respekt usw.? Die Begriffe "gut" und "schlecht" sind keine Werte in dem Sinne des Wortes den ich meine. Gut und Schlecht sind hier nur Bezeichnungen innerhalb einer moralischen Bewertungsskala. Entsprechend ist eine Aussage wie: "A ist schlecht." in meiner Begrifflichkeit eine Bewertung und ein Urteil. Ob hinter der Aussage ein nicht offengelegtes Werturteil existiert kann ich nicht aussagen, da ich nicht weiß aufgrund welcher Werteabwägung die Aussage getätigt wurde und ob überhaupt eine Werteabwägung erfolgt ist. Damit eine Bewertung/Beurteilung für mich ein Werturteil ist, muss diese mit einer entsprechende Aussage über Werte verknüpft sein.


    Ist es jetzt klarer was ich mit Werturteil meine? Der Wert in Werturteil bezieht sich bei mir auf einen ethischen Wert und nicht auf einen Skalenwert des Bewertungsschemas.


    Sicher hat jede Position innerhalb der Metaethik Personen welche das jeweilige Gebäude durchdacht haben und ebenso wird es dazu Positionen geben, welche das Gebäude versucht haben abzureißen. Hast Du Dir das Video von Herrn Hübner schon angesehen? Er bietet verschiedene Optionen an. Wählst Du etwas Richtung Kognitivismus hast Du eine Basis um Normen allgemeingültig zu machen, da dort immerhin postuliert wird, es würde einen objektiven Wahrheitsgehalt in einer normativen Aussage geben. Da wir immer noch darüber diskutieren, dürfte diese Frage allerdings bisher nicht abschließend beantwortet worden sein. ;)


    Ich bin davon überzeugt, dass die Suche nach dem "Beweis" für eine solche objektive Wahrheit, selbst für den Fall das diese gefunden werden können sollte, letztlich nicht Zielführen ist, denn im Kern geht es darum Menschen zu einem bestimmten Verhalten zu bewegen. Auch mit einer objektiven Wahrheit wird die Freiheit des Menschen nicht so weit aufgehoben, dass er sich nicht weiterhin anders verhalten könnte. Daher halte ich es für sinnvoller mit Menschen in Dialog zu treten und über die eigenen Werte zu sprechen und zu erklären warum man selbst eine bestimmte Handlung gegenüber einer anderen bevorzugt. Ich denke Empathie ist wirkungsvoller, um menschliches Verhalten zu verändern, als die Wahrheitskeule zu schwingen.