Themenvorschlag: "Demokratischer Realismus", Julian Nida-Rümelin

  • Ich konnte viel positive Anregung aus den Werken von Nida-Rümelin mitnehmen und würde mich natürlich besonders freuen, wenn ihr seine Arbeit in einer Podcast-Folge "verwerten" könntet (insbesondere seine beiden Bücher "Unaufgeregter Realismus" (2018) und besonders "Die gefährdete Rationalität der Demokratie. Ein politisches Traktat" (2020)).


    Großes Lob an dieser Stelle auch an euch Beide, für eure Arbeit und das Resultat - den Podcast - den ich als wichtigen Beitrag zu einer aufgeklärten Gesellschaft empfinde. Wir leben in verrückten Zeiten: Globalisierung, Trump, Corona-Krise... Populistische Bewegungen sind am erstarken, eine funktionierende Demokratie ist wichtig wie nie - und mündige Bürger eine logische Notwendigkeit. Entsprechend scheinen mir einige der Ausführungen von Nida-Rümelin sehr geeignet für euren Podcast, insbesondere:

    - sein Verständnis von Demokratie (der deliberative Prozess in Abgrenzung zu einem Verständnis von "Demokratie als Mehrheitswahl". Demokratie als Dissenz im Konsens, als kollektive Rationalität).

    - Voraussetzungen von Demokratie, Gefährdungen von Demokratie (Gefahr der Polarisierungstendenzen in öffentlichen Diskursen).

    - Notwendigkeit, aber auch die Gefahr, von (neuen) Medien, für den öffentlich Diskurs bzw. den delibarativen Prozess. Verantwortung der Medien. Verantwortung der Politik(kommunikation).

    - seine Ausführungen zum Zusammenhang von Freiheit, Vernunft, Verantwortung; kollektive und Individuelle Autonomie.

    - sich ergebende Verantwortung für den Einzelnen.

    - Etwas tiefer schürfend: Sein zugrundeliegendes philsophisches Weltbild eines "umfassenden, unaufgregten, epistemischen, pragmatischen Realismus".

    - und die sich aus, moralisch-praktischen Gründen, ergebende Abgrenzung von geläufigen konstruktivistischen/poststrukturalistischen Ansätzen (Entwicklung in den USA).


    Ich bin mir sicher, ihr könntet einige der Cliffs fantastisch aufarbeiten, haber aber natürlich Verständnis, dass ihr nicht jeden Wunsch aufgreifen könnt.


    Ein großes 'Dankeschön', unabhängig davon!

    Christian