Beiträge von howlin' mad Wolf

    Was ist eigentlich fair?

    Eine Frage die mich nicht loslässt und ich glaube dass sie nicht allgemeingültig beantwortbar ist.


    Das konkrete Beispiel an dem ich mich aufhänge ist ein Fall auf Arbeit, der Chef gewährt seinen hochstudierten und betuchten Freunden mit ihren schweren Daimlern und Audis zig% Rabatt auf alles mögliche und Lieschen Müller muss für ihren Ölwechel am Opel Corsa 105% bezahlen weil die Karre ja mehr Aufwand bedeutet und 'wir' (ich) hinter dem Werkstatttor wohlmglich länger dafür brauche, was die zu verkaufende Zeit erhöht. Dass das natürlich alles andere als fair ist steht für mich ausser Frage und lässt meinen Boss nicht in güldenem Licht erscheinen, aber egal.


    Dazu denke ich seidher, ist es entweder fair das sowohl Finanzoberboss XY für die Wartung am Daimler 100% bezahlt, genau so wie Putzfrau Lieschen Müller für die Wartung am Corsa? Oder ist es fair wenn Putzfrau Lieschen Müller 30% Rabatt bekommt und Finanzboss XY für seine Staatskarossenwartung 110% bezahlt, was ihm höchtwarscheinlich weder auffällt, noch ihn interessiert.


    Gibt es einen Blickwinkel der richtig ist? Oder ist es einfach nicht aneinander aufmessbar?

    vollkommen unbelesen und ungebildet möchte ich trotzdem meine Ansicht teilen:

    Als ich meiner Mutter , ich erinnere mich daran, in meiner Kindheit diese FRage stelle, weil ich sie irgendwo aufgeschnappt hatte, antwortete sie rein wissenschaflich: Im Prinzip ist der Sinn des Lebens die Erhaltung der eigenen Art. Vermehrung, Fortbestand der eigenen Gattung. Ich habe sehr lange und viel darüber nachgedacht und erinnere mich auch dass wann immer ich diese Frage als Kind zur Sprache brachte ich meist belächelt wurde oder eine platte "Kinderantwort" bekam. Irgendwann hab ich dann für mein Denken eingeordnet, okay, der Sinn des Lebens ist halt Arterhaltung, deswegen hat der Mensch auch seine Triebe und man kann ja überall zusehen dass nahezu jeder Mensch, jedes Tier irgendwie nach diesem "Ziel" strebt.

    Aber nachdem sich mein Leben jüngst so gestaltet wie es das tut und ich begeistert Soziopod höre und mehr denke denjeh bin ich wieder an dieser Frage hängen geblieben und kann, weil ich nur mein eigenes Bewusstsein habe diese Frage natürlich eigentlich, mehr oder weniger vollständig nur für mich selbst beantworten und muss sie daher etwas erweitern, mit einem Zitat von Gandalf aus dem Herrn der Ringe: "Was möchtest du mit der Zeit anfangen die dir gegeben ist?" Für mich bin ich vorerst zu dem Schluss gekommen: Der Sinn meines Lebens ist meine ganz persönliche Zufriedenheit. Das lässt sich wohlmöglich auch auf eines jeden anderen Menschen Sinn übertragen, aber ich hab nur mein Bewusstsein. Und es ist so individuell dass es alles abdeckt was für mich zur Zufriedenheit führt.

    So denke ich bis jetzt über die Antwort auf diese, Frage aller Fragen, könnte man fast sagen.