Beiträge von Martin Nachbar

    Hallo, ich habe gerade Euren Podcast entdeckt und finde großartig, was und wie Ihr hier relevante Themen besprecht. Nachdem ich die Folge zu John Dewey gehört habe, würde ich gerne, auch wenn hier noch voll neu, gleich mal mit einem Themenwunsch reingrätschen: New Materialism (z.B. Karen Barad oder Jane Bennett, Rosi Braidotti) in Relation zu Konsumkapitalismus und Klimakrise. Im Jahresrückblick 2019 geht es ja um Fridays-for-Future und da auch immer wieder um unsere Form, Wirtschaft zu organisieren, und in der Folge zu Dewey kommt auch Ford kurz zur Sprache. Meines Erachtens ist Konsumkapitalismus ohne Kohle und vor allem ohne Öl unmöglich, d.h. es gibt eine ganz materielle Verquickung menschlicher Organisationsformen mit materiellen Agenten aus der Umwelt. Was in Folge eben auch die Klimakrise mit hervorruft und dann wiederum das gesellschaftliche Phänomen der Fridays-for-Future hervorbringt. Vor allem vor dem Hintergrund, dass Ölkonzerne seit 30 Jahren unglaublich viel Geld in die Bekämpfung der Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Klimawandel pumpen, ist das total relevant. Es geht dann nicht so sehr darum, die Ölmanager und ihr Verhalten schuldig zu sprechen, aber als Ko-Agenten bzw. Resultate einer Verquickung mit einer bestimmten Materialität, in diesem Fall Öl, zu verstehen. Jede Gesellschaftsform hatte immer eine grundlegende Energieform, um Arbeit zu verrichten und entsprechend zu organisieren: Ständegesellschaft und Leibeigenschaft hatten die körperliche Arbeit von Menschen als Hauptantrieb, Imperialismus hatte eine Mischung aus körperlicher Arbeit und Kohlekraft und Konsumgesellschaft vor allem Öl. Und Henry Ford hat sich die Chicagoer Schlachthöfe als Vorbild genommen, um die Arbeitskraft, die an seinen Autos schraubte schneller und effizienter zu machen, also besser ausbeuten zu können. D.h. er hat sich die Widerspenstigkeit von Rindern und Kühen, die nicht geschlachtet werden wollten, aber en masse von den Menschen im großen Chicago gegessen werden wollten, zu Nutzte gemacht, um die relative Langsamkeit seiner Arbeiter*innen zu überlisten. Das ist jetzt alles total vereinfacht und von meiner Seite auch nicht sehr fundiert, aber ich habe das Gefühl, dass Ihr dazu echt Interessantes sagen könntet. Wie auch immer, zuhören werde ich Euch so oder so. Viele Grüße, Martin