20 Comments

  1. DankbareStudierende Reply

    Danke, dass ihr die zusätzliche Arbeit investiert. Ich habe euch immer gern zugehört und das bleibt weiterhin mein Hauptanliegen bei diesem Podcast. Ihr bereitet die Themen einfach auf eure Art auf, mit aktuellen Bezügen und Einordnungen, sodass man nicht das Gefühl hat, sich mit längst verstaubten Werken zu beschäftigen. Und jetzt kann ich zusätzlich dazu das Abstract sogar als kompakte Zusammenfassung mit weiterführender Literatur für die nächste Hausarbeit nutzen, bei der Erikson mal wieder gefragt ist. Da bleibt kaum noch ein Wunsch offen, außer: mehr davon!

  2. Kann man das auf Bourdieu und seinen Habitusbegriff beziehen? Habitus umfasst auch das Weltverständnis des Individuums und wenn man eine der Phasen in Eriksons‘ Modell nicht so gut meistert, ein anderes Weltverständis durch bspw. Scham erlangt, dann wirkt sich das auf den Habitus aus – und auch auf den sozialen Status? der Sprung scheint ziemlich groß zu sein.

  3. Hallo ihr zwei,
    Ich habe jetzt schon einige eurer Podcasts mit Freude und Interesse gehört und gerne weiterempfohlen.
    Besonders gut gefällt mir euer Beitrag „Happy Birthday Luhmann“ und der Podcast zu „Foucault, Sex, Macht,…“

    Bei meinem Studium der Sozialen Arbeit setze ich mich gerade intensiv mit dem Konzept der Lebensbewältigung und Lebensweltorientierung und einem kritische-relationale Konstruktivismus auseinander.
    Wäre schön zu derartigen Themen noch was von euch zu erfahren.

    Grüße aus Freiburg

  4. Vielen Dank für diese tolle Folge.

    Ein kleiner Korrekturhinweis: „Millenials“ sind nicht um die 2000-Nuller Jahre geboren, sondern im Bereich der frühen 1980er bis zu den frühen 2000ern.

    • Ihr Guten!
      Während des Bauens einer Steinmauer habt ihr mich in diesem Sommer per Kopfhörer intensiv begleitet und ich konnte meine Rudimentwissensfetzen über die Frankfurter Schule, Luhmann, Bourdieu u. co. auffrischen.
      Ich bin Lehrer für Ethik und werde euch im nächsten Jahr intensiv in den Unterricht einbinden!
      Vielen Dank für euer Audioopus!
      Besten Gruß

  5. Wow. Vielen Dank für Soziopod, und jetzt auch SP Academics. Auch diese Folge war grandios. Lernerfolge sind vorhanden, auch wenn ich mein Studium in einem ganz anderen Bereich schon vor einiger Zeit abgeschlossen habe und nichts von Prüfungsergebnissen berichten kann: dieser Podcast trägt zur Bildung bei, ganz toll.

  6. Ich bin auch immer wieder begeistert vom Pod. Bei manchen Sachen bin ich zwar anderer Meinung aber es sind immer gute Perspektiven, die ihr einnehmt. Vor allen Dingen versucht ihr Themen nüchtern anzugehen. Daran sollten sich Politiker und Fernsehsendungen alla Anne Will mal ein Beispiel nehmen.

  7. Ich finde euren Podcast super und das neue Format „Soziopod Academics“ absolut genial! Ihr zwei seit tolle Redner, immer sympathisch gut drauf, wirkt immer kompetent und gut vorbereitet.
    Ich weiß, dass ihr euch sehr viel Mühe mit dem Podcast macht, aber bitte, bitte, bitte macht weiter mit eurer Arbeit, ihr seit ein Wahnsinn und schafft etwas absolut zeitloses!
    Kommt doch mal nach Wien und macht beispielsweise ein Freud, oder Wittgenstein – Special!

    liebe Grüße,
    ein Fan aus Österreich

  8. Studentin KH Reply

    Danke für diesen tollen Podcast! Er hat mir unglaublich gut geholfen und alleine nach einmal anhören lernt man einiges durch eure sympathische Art zu Lehren.
    Ich fühle mich super vorbereitet für die anstehende Klausur!

    Bin gespannt auf weitere Folgen!

  9. Dankeschön! Noch einmal alles reinziehen bevor es am Donnerstag losgeht.

  10. Vielen lieben Dank für diesen Podcast, sicherlich hilft es mir in der Klausur!!

  11. Vielen lieben Dank für diesen grandiosen lehrreichen, einfach zu verstehenden und dennoch anspruchsvollen Podcast. Ich höre seit einiger Zeit fast täglich euren Podcast, ganz besonders gefällt mir die Reihe SP Academics, auch wenn mein Studium völlig anderer Natur ist. Bitte macht weiter so, ich freue mich auf neue – sowie alte, noch nicht gehörte – Folgen und schicke euch Grüße aus Augsburg

  12. Hallo ihr lieben,
    was wäre mein Lehramtsstudium nur ohne euch…
    Ihr gebt so viele Anlässe, über den allgemeinen Stoff des Studiums nachzudenken und
    regt immer wieder mein Interesse.
    LG N

    ps: Macht weiter so!

  13. Christopher Gade Reply

    Vielen Dank für eure Sendung zu Erikson und die entsprechenden Zusammenfassungen.
    Mir hat es sehr bei meiner mündlichen Prüfung geholfen und ich konnte Erikson gut auf Zinnecker und das pädagogische Moratorium anwenden.

    Vielen Dank also für die 1.0
    😉

  14. Vielen vielen Dank für die Podcasts. Ich bin eigentlich von der Ausbildung her ein Naturwissenschaftler. Ich habe durch eure Podcasts/ Gespräche die Welt der Soziologie – Philosophie neu entdeckt. Meine Faszination dafür ist nur noch gestiegen. Meine Sehnsucht danach ebenfalls. Dadurch sehe ich die Welt anders und das macht mich einfach glücklich. Das Nachdenken über die ausgewallten Themen macht einfach Spaß. Bitte Macht weiter so!!!

  15. Vielen Dank für eure tollen Podcasts auch von meiner Seite! 🙂 Ich bereite mich derzeit fürs Examen meines Lehramtsstudiums vor und habe dank Euch sogar Motivation mich auditiv auch in den deklarierten Nicht-Lern-Phasen des Tages damit zu beschäftigen und gedanklich mit den Themen auseinanderzusetzen.

    Beim durchschauen eurer Power-Point-Folien ist mir eben aufgefallen, dass auf Folie 16 bei der Darstellung der Krisen „Identität vs. IdentitätDIFFUSION“ steht anstatt „-Konfusion“. Wollte ich nur rückmelden.. Angehende Deutschlehrerin und so 😀
    Ansonsten Top! Sehr übersichtlich gestaltet und für mich auf jeden Fall hilfreich!

  16. Anni von der Welt Reply

    Großartiger podcast!

    Danke!

    Ich – als Laie – habe eine kleine Frage zur den Stufen der Entwicklung nach Erikson: Wo würde man denn die populäre Midlife-Crisis in diesen Krisen einordnen? Aus der „will ich mich fortpflanzen?“-Krise ist man dann ja schon raus, meist sind die Kinder ja gerade so am flügge werden und für die „Lebens-Rückblick“-Krise ist man noch zu jung, man hat ja erst die Hälfte der Lebenszeit rum.

    Oder war das bei Erikson vielleicht noch kein Thema, weil die Leute noch nicht so alt (und dabei fit) geworden sind???

    Danke für die Inspiration! Die ppt ist großartig!

  17. Danke für den Content und Danke für die vielen Stunden der Wissensvermittlung!

    Macht weiter so!

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Navigate